Stuttgart Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.stuttgart-lese.de
Unser Leseangebot

Die verlassene Schule bei Tschernobyl - Lost Place

Nic

Am 26. April 1986 kam es im Atomkraftwerk Tschernobyl zu einer der schlimmsten Nuklearkatastrophen. Die freigesetzte Radioaktivität entsprach dem zehnfachen der Atom-Bombe von Hiroshima 1945. Erst drei Tage später wurde die 3 km entfernte Stadt Prypjat evakuiert und alle Bürger mussten ab 14 Uhr "vorübergehend" ihren Wohnort verlassen. Seither ist die Mittelschule der Stadt verwaist.

30 Jahre Leerstand hinterlassen Ihre Spuren. Doch genau die machen den Ort sehenswert. Der Großteil der Mittelschule ist in einem unberührten Verfallszustand. Die Wände verlieren ihre Farbe, die alten Schulbücher erinnern an den einstigen Schulalltag. Das Heft zeigt Klassenräumen, Flure, die Turnhalle und die große Schulaula.

Das Heft bietet in der Mitte ein doppelseitiges Poster.

ISBN: 978-3-86397-121-2

Preis: 3,00 €

264020 Stuttgart

264020 Stuttgart

Herbert Kihm

Ein Stern, der deinen Namen trägt

Sie glauben schon alles zu wissen über Stuttgart? - Auf gar koin Fall !
Bitte, dann lesen Sie mal weiter und Sie werden staunen!



Datenblatt Asteroid 264020 Stuttgart

Quelle: Wikipedia

264020 Stuttgart wurde von dem Amateurastronomen Erwin Schwab (nomen est omen!!) am Tzec Maun Observatory in Mayhill in den USA entdeckt.

Fest steht, dass der nur zwei Kilometer große Brocken in 3,84 Jahren einmal die Sonne umrundet. Seine Bahn liegt im Haupt-Asteroidengürtel(Main asteroid belt)zwischen dem rötlich leuchtenden Planeten Mars und dem riesigen Gasplaneten Jupiter. Der Gürtel umfasst einige Hunderttausend kleinere und größere Brocken, die vermutlich aus den Anfängen des Sonnensystems übrig geblieben sind und aus Gestein, Dreck und Eis bestehen.

Da draußen ist es eisig und einsam, daher hat man 264020 Gesellschaft gegeben, damit er sich fast wie „dehoim“ fühlen kann. Stuttgart zieht seine Bahn in der Gesellschaft von 266711 Tuttlingen, 8345“ Ulmspatz“, 10663 Schwarzwald, 22322 Bodensee, dort wo z.B. auch 243096 „Klaus Werner“ (Professor für Astrophysik an der Universität Tübingen), 9189 Hölderlin oder 9052 Uhland beheimatet sind.

So hat er zwar keine Familie bei sich wie 87 Sylvia ,diesich im äußeren Bereich des Asteroiden-Hauptgürtels mit ihren „Söhnen“ (Monden) Romulus und Remus bewegt, aber immerhin vertraute Kumpane.

P.S Wir haben fast Halbzeit. Die Sonne ist vor 4,6 Milliarden Jahren entstanden und wird noch 6 Milliarden Jahre wie ein normaler Stern leuchten.

Als roter Riese wird sich die Sonne dann bis an die heutige Erdbahn erstrecken, sodass die Planeten Merkur und Venus abstürzen und verglühen werden. Das wird auch der Erde passieren, aber 264020 Stuttgart und seine schwäbische Clique werden auch dann wohl weiter ihre Bahnen ziehen, aber kein Irdischer wird sie mehr beobachten.

*****

Vorschaubild: Asteroidengürtel, NASA, via wikipedia commons, (public domain)


Weitere Beiträge dieser Rubrik

Der Schlossplatz
von Julia Meyer
MEHR